I UTTER OTHER

Slavs and Tatars (Berlin)

Eintritt € 10,00 | Ermäßigt € 5,00

Muffathalle, Radio 80000

29.10. 22:00 – 23:00

Anmeldungsverfahren ab 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

In englischer Sprache

  • Rollstuhlgerecht

Was bedeutet es, vom einen Osten auf den anderen zu schauen? Kann die / der Verklärte verklären? Von Pol*innen im Dienste des Zaren bis hin zu persischen Presbyterianer*innen beleuchtet I UTTER OTHER den ungewöhnlichen slawischen Orientalismus des Russischen Reiches und der frühen UdSSR. Der slawische Orientalismus ist ein entscheidender Kontrapunkt, wenn nicht sogar ein Vorläufer des Saidschen Orientalismus. Trotz des radikalen Übergangs vom Zarismus zum Bolschewismus verkompliziert das Studium des Ostens im Osten die Vorstellungen von Identitätspolitik und Wissen im Dienste der Macht und bietet eine kohärente postkoloniale Kritik rund 60 Jahre „avant la lettre“.

Lecture-Performance  

Lesen Sie mehr:

Von | Mit Slavs und Tatars

Slavs und Tatars ist ein international renommiertes Kunstkollektiv. Es setzt sich mit Gebieten östlich der ehemaligen Berliner Mauer und westlich der Chinesischen Mauer,  auch bekannt als Eurasien, auseinander. Die Praxis des Kollektivs stützt sich auf folgende drei Aktivitäten: Ausstellungen, Publikationen und  Vortrags-Performances. Seit seiner Gründung im Jahr 2006 stellt das Kollektiv sein feines Gespür für polemische Themen in der Gesellschaft unter Beweis, indem es durch eine gänzlich eigenständige Form der Wissensproduktion neue Wege für den zeitgenössischen Diskurs schuf. Dies umfasst die Integration von Populärkultur, spirituellen und esoterischen Traditionen, mündlichen Überlieferungen, modernen Mythen sowie wissenschaftlicher Forschung.