BRONX GOTHIC

Okwui Okpokwasili | Peter Born (New York City)

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

Haus der Kunst | Westflügel

01.11. 20:00

02.11. 20:00

In englischer Sprache

  • Rollstuhlgerecht

Work-in-progress

 

BRONX GOTHIC befindet sich an der Schnittstelle von Theater, Tanz und visueller Kunstinstallation und verhandelt die spannungsgeladene Beziehung zweier Mädchen, die in den 1980er Jahren in der Bronx aufwuchsen. Die Regisseurin und Performerin Okwui Okpokwasili entwickelte BRONX GOTHIC in Zusammenarbeit mit Designer Peter Born. In BRONX GOTHIC wir eine fiktive Welt um das Erwachsenwerden eines jungen Mädchens geschaffen, mit einer Erzählung, die von Briefromanen und zeitgenössischen Griots beeinflusst ist. Die Performerin Wanjiru Kamuyu verkörpert das Stück nun mit einer neuen Energie. In einer Kombination aus Bewegung, Songs und schriftlichen Korrespondenzen beschäftigt sich BRONX GOTHIC mit der universellen Erfahrung eines Körpers in Transformation. Wie gehen wir mit den multiplen Zuständen um, die in einem Körper vorhanden sind? Mit einer Sprache die zwischen unverblümt, poetisch, grob und komisch changiert, beschwört und erforscht BRONX GOTHIC diese Jugendfreundschaft, die sich in einem Durcheinander von Beleidigungen, Wut und Liebe äußert.

 

 

Externe Inhalte

Die Inhalte werden von Vimeo eingebettet. Sie werden nur mit Ihrer Zustimmung geladen

 

  Ich stimme zu, dass mir die Inhalte angezeigt werden. Weitere Information in der Datenschutzerklärung.  

 

 

Performance  

Lesen Sie mehr:

Text | Lieder | Bewegung Okwui Okpokwasili Performance Wanjiru Kamuyu Regie | Design | Ton Peter Born Produktionskoordinator | Stage Manager Michaelangelo DeSerio

Okwui Okpokwasili ist eine in Brooklyn lebende Künstlerin, die an der Schnittstelle von Theater, Tanz und Installation arbeitet. In Zusammenarbeit mit ihrem Partner Peter Born kreiert Okwui Okpokwasili multidisziplinäre Projekte. Dazu gehören die mit dem „Bessie“ -- Preis ausgezeichnete Produktion PENT-UP: A REVENGE DANCE, das mit dem „Bessie“ Award ausgezeichnete BRONX GOTHIC, POOR PEOPLE’S TV ROOM, WHEN I RETURN WHO WILL RECEIVE ME ADAKU’S REVOLT ect. In den letzten Jahren hat Okwui Okpokwasili an SITTING ON A MAN’S HEAD gearbeitet, einer kollaborativen, improvisatorischen Klangpraxis mit mehreren Künstler*innen, die von den vorkolonialen, verkörperten Protestpraktiken südostnigerianischer Frauen inspiriert ist. Als Performerin arbeitet Okwui Okpokwasili häufig mit dem preisgekrönten Regisseur Ralph Lemon zusammen, entstanden sind unter anderem HOW CAN YOU STAY IN THE HOUSE ALL DAY AND NOT GO ANYWHERE?, COME HOME CHARLEY PATTON, SCAFFOLD ROOM.

 

Wanjiru Kamuyu lebt in Paris und begann ihre Karriere in New York City. Als Darstellerin arbeitete sie mit einer Vielzahl von Choreograf*innen aus den USA und Europa zusammen. Außerdem performte Wanjiru Kamuyu in Industrie-, Fernseh- und Broadway-Musicals, unter anderem THE LION KING und FELA!. 2009 gründete sie  die Tanzkompanie WKcollective mit Sitz in Paris, eine Partnerkompanie der Produktionsagentur camin aktion. Ihre choreografischen Projekte tourten durch die USA, Afrika und Europa. Sie arbeitete unter anderem mit den Regisseur*innen Jérôme Savary, Jean François Auguste und Hassan Kassi Kouyate zusammen und war als künstlerische Beratung für die Choreograf*innen Bintou Dembele, Nathan Trice und die Geschichtenerzählerin Nathalie La Boucher tätig. Wanjiru Kamuyu arbeitet auch in Community Projekten mit dem Fokus auf Immigration und  bietet verschiedene Meisterklassen und Workshops an. Derzeit ist sie Dozentin für das Semesterprogramm DANCE IN PARIS der University of South Florida.

 

Peter Born arbeitet als Regisseur, Komponist und Designer von Performance- und Installationsarbeiten, zuletzt in Zusammenarbeit mit Okwui Okpokwasili an deren Installation POOR PEOPLE'S TV ROOM (SOLO). Weitere Kollaborationen mit Okwui Okpokwasili umfassen SITTING ON A MAN'S HEAD (2019), ADAKU'S REVOLT (2019), AT THE ANTERIOR EDGE (2018), WHEN I RETURN WHO WILL RECEIVE ME (2016), BRONX GOTHIC (2013) und PENT-UP: A REVENGE DANCE (2009), sowie das gemeinsam produzierte Album DAY PULLS DOWN THE SKY (2019). Ihre Arbeiten wurden auch auf der Berlin Biennale und in der Tate Gallery gezeigt. Er arbeitete mit David Thomson als Regisseur, Designer und Autor bei THE VENUS KNOT (2017) und HE HIS OWN MYTHICAL BEAST (2018), sowie als Bühnenbildner für nora chipaumires RITE/RIOT (2014) und EL CAPITAN KINGLADY (2016).  Vier von Peter Borns Kollaborationen wurden mit dem New York Dance Performance „Bessie“ Award ausgezeichnet. Seine Arbeiten als Art Director und Requisiteur wurden unter anderem in Video- und Fotoprojekten mit Vogue, Estee Lauder, Barney's, Bloomingdales und The Wall Street Journal gezeigt.

Produktionskoordinator | Stage Manager Michaelangelo DeSerioOkwui Realisierung in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kunst und SPIELART Theaterfestival