MADAMA BUTTERFLY

Satoko Ichihara (Tokio)

Eintritt € 21,00 | Ermäßigt € 8,00

Residenztheater | Marstall

23.10. 20:00

24.10. 20:00

In japanischer, englischer und deutscher Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

  • Rollstuhlgerecht
 

In MADAMA BUTTERFLY untersucht die Regisseurin Satoko Ichihara die stereotype Konstruktion japanischer und asiatischer Weiblichkeit in Anlehnung an das Narrativ von Giacomo Puccinis Oper. In dieser Oper wird die 15-jährige Cio-Cio-San mit einem amerikanischen Offizier verheiratet. Als er kurz danach verschwindet ist sie schwanger. Später erfährt sie, dass er eine amerikanische Frau geheiratet hat und begeht Selbstmord. Was passiert, wenn dieses Narrativ durch die Körper derer geht, die im Jahr 2021 in Tokio oder in Europa leben? Anstatt den Originaltext zu adaptieren, erzählt Satoko Ichihara in MADAMA BUTTERFLY eine zeitgenössische Geschichte. Sie spielt in einer japanischen Gesellschaft, die sich an dem westlichen Schönheitskanon orientiert und seine Begehren übernimmt. Durch die Dekonstruktion des Butterfly-Mythos und seine transkulturelle Überformung ändert Satoko Ichihara die Blickrichtung. Dabei befasst sie sich humorvoll und schamlos mit Fragen nach Zugehörigkeit, romantisierten Vorstellungen multikultureller Identitäten und den kolonialen Strukturen unserer Sehnsüchte.

Theater  

Lesen Sie mehr:

Text | Regie Satoko Ichihara Dramaturgie Tine Milz Performance Kyōko Takenaka | Sascha Ö. Soydan | Yan Balistoy Bühne | Kostüme Stefan Britze Videos Juan Ferrari Übersetzung ins Englische Aya Ogawa Übersetzung ins Deutsche Tine Milz

Die Dramatikerin, Regisseurin und Romanautorin Satoko Ichihara wurde 1988 in Japan geboren. Sie schreibt und inszeniert Stücke, die sich mit dem Unbehagen in Bezug auf menschliche Umgangsformen und den Körper beschäftigen. In Ihrer Arbeit werden patriarchale und anthropozentrische Narrative außer Kraft gesetzt und die Moral der gesellschaftlichen Mehrheit radikal infrage gestellt. Satoko Ichihara ist künstlerische Leiterin des Kinosaki International Arts Center und Stipendiatin der Saison Foundation. 2019 gewann sie den Kishida-Preises für das beste Theaterstück des Jahres für THE BACCHAE-HOLSTEIN MILK COWS, ein Auftragswerk der Aichi Triennale in Koproduktion mit Theater der Welt. In der Spielzeit 2019/20 wurde sie im Rahmen der Plattform für internationale zeitgenössische Dramatik Welt/Bühne für eine Residenz am Residenztheater München eingeladen. MADAMA BUTTERFLY entstand in Kollaboration mit dem Theater Neumarkt in Zürich.

Produktion Stéphane Noël (Materialise / HK) im Auftrag von Neumarkt (Zürich / CH) | Makiko Yamazato für Q Company | Theater Commons Tokyo (Tokyo / JP). Madama Butterfly ist eine Produktion von Neumarkt (Zürich / CH), in Koproduktion mit Q Theatre Company (Tokyo / JP), Theater Commons Tokyo (Tokyo / JP) und Zürcher Theaterspektakel (Zürich / CH). Realisierung in Zusammenarbeit mit Residenztheater München und SPIELART Theaterfestival München  Diese Produktion erhielt die Unterstützung des Kinosaki International Arts Center (Toyooka / JP) für einen Forschungsaufenthalt sowie ein Produktionsstipendium des Arts Council Tokyo (Tokyo Metropolitan Foundation for History and Culture / JP). Satoko ICHIHARA ist Stipendiatin der Saison Foundation (Tokyo / JP).