(SOMEWHERE) BEYOND THE CHERRY TREES

Prodromos Tsinikoris (Athen)

Tickets

Eintritt € 18,00 | Ermäßigt € 9,00

Muffathalle

05.11. 20:00 – 21:20

06.11. 20:00 – 21:20

In griechischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

  • Rollstuhlgerecht

In dem Stück KIRSCHGARTEN, das Anton Tschechow 1903 verfasste, findet Nichts statt, aber Alles geschieht. Von Anfang an scheint das Ende des Kirschgartens und der soziale Abstieg der Protagonist*innen unausweichlich. Doch was passiert mit der Familie Ranewskaja, wenn das Stück endet? Wer sind diese Figuren jenseits von Tschechows Text? Und wie sieht die Zukunft des Kirschgartens aus? Wird er abgeholzt, um Ferienwohnungen zu bauen? In (SOMEWHERE) BEYOND THE CHERRY TREES verschränkt der Regisseur und Performer Prodromos Tsinikoris literarische Auseinandersetzung und dokumentarische Arbeit. In Athen sorgen Privatleute, die sich ihren Platz im Süden sichern wollen, internationale Großinvestoren und wechselnde Räumungsgesetze für einen unaufhörlichen Druck auf den Wohnungsmarkt. Um sich die steigenden Mieten leisten zu können, müssen viele Menschen ihre Wohnungen auf Airbnb anbieten – und werden so selbst zu Preistreibenden und Gentrifizierenden. (SOMEWHERE) BEYOND THE CHERRY TREES beschäftigt sich mit dem Recht auf einen Platz in der Stadt, den Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und dem Schicksal der Betroffenen von Gentrifizierung. Dabei erkundet die Produktion Möglichkeiten der Überschneidung und Vermischung von fiktiven Figuren mit einer gegenwärtigen, dokumentierten Realität.

Theater  

Lesen Sie mehr:

Konzept | Regie Prodromos Tsinikoris Text Ioanna Valsamidou | Prodromos Tsinikoris im Dialog mit dem Team Mitarbeit Regie Korina Vasileiadou Dramaturgie Martin Valdés-Stauber | Ioanna Valsamidou Bühnen- und Kostümbild Eleni Stroulia Lichtdesign Eliza Alexandropoulou Musikalische Komposition | Sounddesign Panagiotis Manouilidis Video Dimitris Zachos Video-Kinematografie Michalis Gkatzogias Mitarbeit Bühnen- und Kostümbild Zaira Falirea Artwork und Werbematerial Michalis Valasoglou Set-Konstruktion Yannis Nitsos – Art Wood Creations Kostümbau Dimitrios Paradi Schaufensterpuppenbau Konstantina Efthimiadou Mit Maria Panourgia | Stella Vogiatzaki | Kalliopi Simou | Prodromos Tsinikoris | Giorgos Valais | Giorgos Vourdamis Im Video zu sehen Kostis Tsakomidis
 

Prodromos Tsinikoris arbeitet als Regisseur, Dramaturg und Performer in Athen. Geboren 1981 in Wuppertal als Sohn griechischer Einwanderer, zog er 1999 nach Thessaloniki, wo er sein Theaterstudium abschloss. Zusammen mit dem Regisseur Anestis Azas schrieb und inszenierte er zahlreiche dokumentarische Theateraufführungen, unter anderem TELEMACHOS: SHOULD I STAY OR SHOULD I GO? (2013), Auszüge dieser Arbeit wurden bereits bei SPIELART 2013 gezeigt, GEBLIEBEN UM ZU GEHEN (2015), CLEAN CITY (2016), HELLAS MÜNCHEN (2018). Ihre/ Seine Arbeiten wurden in den letzten Jahren in vielen internationalen Theatern und auf Festivals präsentiert, unter anderem beim Heidelberger Stückemarkt, Theater der Welt, Chantiers d'Europe - Théâtre des Abbesses Paris, Maillon Strasbourg, Theaterspektakel Zürich, Festival Grec Barcelona, Teatros del canal Madrid, Maxim Gorki Berlin etc. Für das Athens & Epidaurus Festival 2015 inszenierte Prodromos Tsinikoris den Audiowalk IN THE MIDDLE OF THE STREET über Obdachlose im Zentrum Athens und war Teil des Projekts X APARTMENTS (Konzept: Matthias Lilienthal), das in Wohnungen von Athener Bürger*innen aufgeführt wurde. Als Dramaturg arbeitete er unter anderem mit Lola Arias, Yorgos Valais von der blitz theatre group und Paul Preciado zusammen.

Ausführende Produktion Kostis Panagiotopoulos Produktionsassistenz Olivia Kotsifa Koproduktion Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène européenne Die Recherche für die Performance wurde von Onassis AiR, dem internationalen Residenzprogramm der Onassis Foundation, unterstützt