HEAD_SPACE

Tegan Peacock (Pietermaritzburg)

Eintritt € 7,00 | Ermäßigt € 5,00

Einstein Kultur | Halle 4

04.11. 21:00

05.11. 21:00

06.11. 21:00

In englischer Sprache

  • Rollstuhlzugang mit Aufzug

Wenn unser Selbst verborgen ist, eingeschlossen in einem Körper aus Gedanken und angehaltenem Atem. Wenn das was wir sind, nicht immer das ist, was wir der Welt präsentieren wollen. Wenn Verstand und Körper Gedanken und Emotionen erleben, die Krieg miteinander führen. Was ist real und was ist eingebildet? Wie befreien wir uns von den Fesseln unseres eigenen Geistes und Körpers Die Performance HEAD_SPACE der Künstlerin Tegan Peacock zeichnet die inneren Unterhaltungen des Körpers und des Geistes in Aufruhr durch Film, Ton und Bewegung nach. HEAD_SPACE ist die Abbildung von Mustern, Zwängen und Kämpfen, eine performative Kartographie des Selbst mit elektroakustischer Musikperformance von Wayne Reddiar, Design von Hannah Lax und Performance von Tegan Peacock.

 

HEAD_SPACE ist Teil des Projektes SERIES X des Choreografen Boyzie Cekwana. SERIES X lädt drei afrikanische Künstler*innen ein: Tegan Peacock, SoKo und Adam Chienjo. Die Absicht liegt dabei in der Unterstützung der Künstler*innen bei der Auseinandersetzung mit ihren jeweiligen Kontexten.

 

Sometimes it is alright

to simply sit

And pace the corridors

of your eyelids,

With your fingers

Keeping time 

Across your chest.

 

Perhaps chaos is a season.

A closed room

A monsoon.’

-Hannah Lax

 

Performance  

Lesen Sie mehr:

Performance Tegan Peacock Musikperformance Wayne Reddiar Design Hannah Lax Mentor Boyzie Cekwana

Die Performance-Künstlerin Tegan Peacock lebt und arbeitet derzeit in Pietermaritzburg in Südafrika. Sie ist Mitbegründerin, Performerin und Choreografin für das ReRouted Dance Theatre. Durch den kollaborativen Ansatz der Kompanie arbeitete sie mit Künstler*innen aus verschiedenen künstlerischen Genres zusammen und konnte ihre Werke auf Festivals, sowohl national als auch international, präsentieren. Als unabhängige Künstlerin konnte Tegan Peacock an Programmen teilnehmen, die es ihr ermöglichten, mit verschiedenen Künstler*innen zu arbeiten und von ihnen zu lernen, unter anderem mit Boyzie Cekwana, Desire Davids und Faustin Linyekula. Im Jahr 2019 konzipierte und realisierte Tegan Peacock das erste ReRouting Arts Festival. Das Festival ist ortsspezifisch und präsentiert multidisziplinäre Inhalte in verschiedenen öffentlichen Räumen. Pietermaritzburg wird zu einem Spielplatz für Künstler*innen und Community. Das Festival zielt darauf ab, Künstler*innen eine Plattform zu bieten, um sich mit der lokalen Gemeinschaft auseinanderzusetzen und gleichzeitig Brücken zwischen verschiedenen Kulturen zu schlagen.

 

Produktion Tegan Peacock Koproduktion SPIELART Theaterfestival Realisierung in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut