MOM, I AM NO LONGER BLACK

Marilú Mapengo Námoda (Quelimane)

Eintritt € 7,00 | Ermäßigt € 5,00

Einstein Kultur | Halle 2

06.11. 13:00 – 21:00

Weitere Informationen zum Einlass ab 01.10.

In englischer Sprache

  • Rollstuhlzugang mit Aufzug

MOM, I AM NO LONGER BLACK ist ein performatives Ritual der Künstlerin Marilú Mapengo Námoda (Mmaapengo Námoda), das in Form einer Durational Performance über mehrere Stunden hinweg stattfindet. Die Zuschauer*innen können MOM, I AM NO LONGER BLACK in verschiedenen Timeslots beiwohnen. Marilú Mapengo Námoda schreibt selbst: „Die Performance dreht sich um den tiefsten aller meiner Tode; den, für den ich immer noch keine Sprache gefunden habe. Ich habe beschlossen, die Übersetzung nicht mehr zu erzwingen. Ich habe Wasser getrunken, ich habe gegessen und geatmet. Ich habe die Echos berührt, die aus den tiefen Gewässern kommen: Tränen, Schweiß, Ängste, Wunden, Wünsche, Urin, Menstruationsflüssigkeit. Ich habe vergeben, mir selbst, dir und der Geschichte; ich habe allem vergeben, auch Gott. Ich bin nicht mehr schwarz. Ich bin zurück in der Schwärze.“

Die Künstlerin lädt das Publikum ein, ein Objekt mitzubringen, das in Verbindung mit etwas steht, das sie zu vergeben bereit sind.

Performance  

Lesen Sie mehr:

Konzept | Performance Marilú Mapengo Námoda External Eye Manfrin Manfrin 

I AM LOVE

I AM LOVE

I AM LOVE

I AM LOVE

I AM LOVE

Produktion Marilú Mapengo Námoda