SMELLS OF COEXISTENCE

Sandra Chatterjee | Arko Mukhaerjee | Kanishka Sarkar (München | Kolkata | Berlin)

Eintritt frei

In englischer und deutscher Sprache

  • Rollstuhlgerecht, eingeschränkt

INSTALLATION UND WORKSHOP

 

Was macht man mit einem Geruch, den man nicht kennt und den man vielleicht nicht mag? Können Gerüche koexistieren? Wie riecht Koexistenz? Gerüche erinnern uns an das, was wir hinter uns gelassen haben. Gerüche sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Heimatgefühls. Aber kulturell und klassenspezifisch geprägte Gerüche sind auch zentrale Elemente der Politik der Ausgrenzung, der Konflikte und Symbole des Widerstands. Diese immersive Installation lädt das Publikum ein, sich mit Bildern und Gerüchen in Bezug auf Verlust, Wiederaufbau, Widerstand und Koexistenz zu beschäftigen, in geleiteten Improvisationen den Gerüchen zu lauschen und sich zu ihnen zu bewegen oder mit den Künstler*innen über Gerüche, Migrationen und Rassismen zu sprechen.

Immersive Installation   Workshop  

Lesen Sie mehr:

Performance | Konzept Sandra Chatterjee, Arko Mukhaerjee, Kanishka Sarkar Dramaturgische Beratung Veronika Wagner

Arko Mukhaerjee ist Sänger und Teil der unabhängigen Folkmusikszene in Indien. Der Musikproduzent Kanishka Sarkar und Arko Mukhaerjee arbeiten seit 2013 unter dem Namen Ashram zusammen, einem der ersten Projekte aus Ostindien, das elektronische Musik mit den Melodien und Liedern der Stämme des Subkontinents verbindet. Sandra Chatterjee ist Choreografin. Sie ist an direkter Interaktion interessiert und versucht, Sinne einzubeziehen, mit denen wir normalerweise nicht arbeiten, wie zum Beispiel Geruch.

Produktion Veronika Wagner